ÜBERGRIFFE WERDEN AUCH IN ÖSTERREICH IMMER MEHR

"Popo-Grapschen", anzügliche Bemerkungen, sexistische eMails bis hin zur Aufforderung zum Sex – die Arbeiterkammer Kärnten verzeichnete im abgelaufenen Jahr 40 Fälle von sexueller Belästigung am Arbeitsplatz. Rund 50 Prozent der Opfer zeigten die Übergriffe tatsächlich an.

 

ZUM ONLINESHOP

 

"In der vergangenen Jahren hatten wir drei, vier Beratungen jährlich wegen sexueller Belästigung im Job. Inzwischen lassen sich die Frauen das nicht mehr gefallen, haben sich die Zahlen verzehnfacht. Für viele Dienstnehmerinnen wird das Delikt auch zur existenziellen Frage, weil man heutzutage den Arbeitsplatz nicht so leicht wechseln kann", sagt Michaela Eigner-Pichler von der Abteilung Arbeits- und Sozialrecht der Arbeiterkammer Kärnten. Zwischen 1000 und 7000 Euro erstreiten die Anwälte an Schadensersatz. "In vielen Fällen stellt aber auch der Arbeitgeber die Belästigung sofort ab, wenn man sich wehrt. Wir raten, ein Tagebuch zu führen, um alles zu dokumentieren."

 

JETZT SCHÜTZEN MIT SELBSTVERTEIDIGUNGSWAFFEN

 

Von Übergriffen betroffen sind aber nicht nur Frauen. "In zwei Fällen wurden Männer von Arbeitskollegen belästigt, weil sie sich im Betrieb als homosexuell geoutet haben. Da machten Mails die Runde, in denen Bilder von homosexuellen Sexpraktiken kursierten – mit Fotomontagen von den Opfern", berichtet Eigner-Pichler. (Quelle: Kurier.at)

 

 

Kommentare: 2 (Diskussion geschlossen)
  • #1

    Marsha Maffei (Donnerstag, 02 Februar 2017 19:22)


    A person necessarily lend a hand to make seriously articles I would state. This is the first time I frequented your website page and to this point? I amazed with the research you made to create this particular submit incredible. Wonderful job!

  • #2

    Chiquita Meli (Sonntag, 05 Februar 2017)


    Hello there! I could have sworn I've been to this site before but after reading through some of the post I realized it's new to me. Nonetheless, I'm definitely happy I found it and I'll be bookmarking and checking back often!